Ab 1. März 2017 gelten folgende Regelungen:
Für den Dom gilt ein striktes Verbot für das Mitführen von großen Koffern, Reisetaschen, Wanderrucksäcken. Handgepäck bleibt erlaubt (Handtaschen, kleine Rucksäcke und kleine Rollkoffer).
Das Mitführen von eigenen Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) ist nicht gestattet.
..

Erzbischof Ferdinand von Bayern

Amtszeit 1612-1650

Erzbischof Ferdinand war Sohn des Herzogs Wilhelm V. von Bayern. Er wurde von Jesuiten erzogen und studierte in Ingolstadt und Rom. Er war im Besitz zahlreicher Domherrenpfründen, Propstein und ab 1595 Koadjutor seines Onkels Ernst in Köln. Er gilt als der bedeutendste Bischof der katholischen Reformation in Köln. Wie andere Landesfürsten hing Ferdinand auch dem Hexenwahn an, der unter seiner Regierung in Kurköln seinen Höhepunkt erreichte. Ferdinand gründete 1615 das Priesterseminar. Ferdinand ließ für die Gebeine des hl. Erzbischofs Engelbert einen kostbaren Schrein anfertigen.

 

Ruhestätte: Kölner Dom, vor der Dreikönigenkapelle

Kulturstiftung Kölner Dom Das Generationenprojekt 11.000 Sterne für den Kölner Dom ZENTRAL-DOMBAU-VEREIN ZU KÖLN VON 1842 DOMKLOSTER 4